Schließen

Jan Assmann

Vita Bücher Auszeichnungen
Audio
Termine
Aktuelles

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2018

Aleida und Jan Assmann erhalten den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2018. Der Börsenverein verleiht den Preis zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am 14. Oktober 2018 und ehrt das Forscherpaar mit 25.000 Euro. Die Jury »ehrt damit ein Forscherpaar, das sich in seiner Arbeit seit Jahrzehnten wechselseitig inspiriert und ergänzt.«

Karl-Jaspers-Preis 2017

Jan Assmann und Aleida Assmann erhalten den Karl-Jaspers-Preis 2017. Der Preis wird seit dem 100. Geburtstag von Karl Jaspers (1983) alljährlich vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Jury ehrte das Paar für »wegweisende und einzigartige Studien zum kulturellen Gedächtnis und zur Archäologie der literarischen Kommunikation.«

Thomas-Mann-Preis 2011

Der Heidelberger Ägyptologe und Religionswissenschaftler Jan Assmann erhält den mit 25.000 Euro dotierten Thomas-Mann-Preis 2011. Seine Wissenschaftsprosa sei ›von schlackenloser Eleganz' und 'im Geiste des Romanciers und Essayisten Thomas Mann geschrieben‹, hieß es in der Mitteilung der Stadt Lübeck. Insbesondere seine Arbeiten zur Ägyptologie hätten ihn zu einem der international meistdiskutierten deutschen Kulturwissenschaftler gemacht. Der Preis wird gemeinsam von der Stadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste vergeben.

Balzan Preis 2017

Sigmund-Freud-Preis 2016

Jan Assmann wird mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2016 ausgezeichnet.

In der Begründung der Jury heißt es: »Die Fülle von Jan Assmanns Forschungsgegenständen sucht ebenso ihresgleichen wie die Konsequenz seines Zugriffs und seine Fähigkeit zur Selbstrevision. Er wurde damit zu einem der bedeutendsten, dabei auch zu einem der am besten schreibenden Kulturtheoretiker unserer Zeit.« 
Der Preis wird von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung verliehen und ist mit 20.000 Euro dotiert.