Schließen

Wege des Yoga - Reden und Schriften
Svami Vivekananda
Aus dem Englischen übersetzt und herausgegeben von Martin Kämpchen

Leserstimme von Hans Theisen
verfasst am: 27.10.2009, 00:00

Wir sind immer noch im Darwin-Jahr, in dem ich mich bei den Darwin-Rezensionen schon gewundert hatte, warum niemand darauf hingewiesen hat, dass er längst widerlegt ist. Dass und wie großartig Darwin von Vivekananda schon vor mehr als 100 Jahren widerlegt wurde, war mir neu. Das Buch ist von wunderbarer gedanklicher Klarheit.

Leserstimme schreiben

Ihr Name
Ihre E-Mail-Adresse
Ihre Meinung

Sie erklären sich mit dem Klick auf Abschicken damit einverstanden, dass Ihre Leserstimme auf www.suhrkamp.de veröffentlicht werden darf.

Wir behalten uns vor, Ihre Meinung nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf Suhrkamp.de anzuzeigen sowie sie zu kürzen.

Alle Leserstimmen

Hans Theisen

Verfasst am: 27.10.2009, 00:00

Wir sind immer noch im Darwin-Jahr, in dem ich mich bei den Darwin-Rezensionen schon gewundert hatte, warum niemand darauf hingewiesen hat, dass er längst widerlegt ist. Dass und wie großartig Darwin von Vivekananda schon vor mehr als 100 Jahren widerlegt wurde, war mir neu. Das Buch ist von wunderbarer gedanklicher Klarheit.

Hans J. Knospe

Verfasst am: 13.07.2009, 00:00

Gerne möchte ich hier auf die Buchbesprechung in: Deutschlandradio Kultur vom 22.06.2009 hinweisen, die einen guten Eindruck zu Autor und Inhalt dieses Buches vermittelt.
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/985063/
In meinen eigenen Unterlagen und Reisetagebüchern aus den 70/80ger jahren fand ich noch dieses bemerkenswerte Zitat von Swami Vivekananda:
"Laßt uns deshalb Gott nicht nur in Jesus von Nazareth finden, sondern in allen Großen, die ihm vorangegangen waren, und in Allen, die nach ihm kamen, und in Allen, die noch kommen werden. Unsere Anbetung ist unbegrenzt und frei. Sie alle sind Manifestationen desselben unendlichen Gottes."