Schließen

Der Koran - Band 2/1: Frühmittelmekkanische Suren. Das neue Gottesvolk: ›Biblisierung‹ des altarabischen Weltbildes Handkommentar mit Übersetzung von Angelika Neuwirth
Hg.: Angelika Neuwirth

Inhalt
Leseproben
Audio
Pressestimmen
Veranstaltungen


 
   

NEU
Erscheinungsdatum: 03.05.2017
708 Seiten, Leinen

D: 42,00 €, A: 43,20 €
CH: 55,90 F
ISBN: 978-3-458-70039-5

Auf einen Blick

Zusammenfassung

Der Koran

Band 2/1: Frühmittelmekkanische Suren. Das neue Gottesvolk: ›Biblisierung des altarabischen Weltbildes

Handkommentar mit Übersetzung von Angelika Neuwirth

 

Die Suren der mittelmekkanischen Zeit setzen neue Schwerpunkte. Aus dem intimen Gespräch zwischen dem göttlichen Sprecher und dem mit »du« angesprochenen Verkünder entwickelt sich nun eine koranische Theologie. Sie basiert auf der Vorstellung immer wiederholten göttlichen Sprechens durch Propheten. In ihrem Bestreben, sich an diese biblische Prophetengeschichte und damit das Gottesvolk der Israeliten anzubinden, entwickelt die Hörergemeinde zunehmend das Bewusstsein, selbst zu den Erwählten zu gehören. Sie deutet biblische Geschichte, vor allem das Buch Exodus, typologisch und versteht daher ihre eigene Gegenwart nicht nur als Fortsetzung der Geschichte der von Mose geführten Israeliten, sondern als deren Neuinszenierung. Mose tritt als Vorbild für den Verkünder hervor: Nicht nur erfolgt seine Berufung unter ähnlichen Bedingungen wie die des Verkünders, auch Moses Exodus wird in einer  wichtigen Transzendenzerfahrung des Verkünders neu inszeniert.

Suren der mittelmekkanischen Zeit kreisen um Erzählungen, die den Mittelteil einnehmen. Mit dieser Struktur greift die Gemeinde auf die Praxis der älteren Religionen zurück: Die Suren reflektieren nicht mehr nur liturgische Vorträge, sondern bilden vollständige monotheistische Gottesdienste ab, bei denen – vom  jüdischen und christlichen Modell vorgegeben – Lesungen biblischer Texte in der Mitte zu stehen haben. Das neue Gottesvolk folgt dem älteren auch liturgisch nach.

 

»Im Materialreichtum und in der Vielfalt der zusammengetragenen philologischen Erkenntnisse übertrifft dieser Handkommentar alle vergleichbaren in europäischen Sprachen vorliegenden Werke.« Tilman Nagel, Neue Zürcher Zeitung vom 24.12.2011

 

Angelika Neuwirth, seit 1991 Professorin für Arabistik an der Freien Universität Berlin. 1994-1999 Direktorentätigkeit am Orient-Institut der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft Beirut und Istanbul; seit 2003 Mitarbeit an verschiedenen Fellowprojekten des Wissenschaftskollegs zu Berlin, zuletzt Europe in the Middle East – The Middle East in Europe; seit 2007 Projektleiterin des Corpus Coranicum.

 

Der Koran

Handkommentar mit Übersetzung von Angelika Neuwirth

Band 2/1: Frühmittelmekkanische Suren. Das neue Gottesvolk: ›Biblisierung des altarabischen Weltbildes

Etwa 700 Seiten. Leinen

ca. € 42, (D)/€ 43,20 (A)

(978-3-458-70039-5)

5. April 2017

WG: 1545

Auch als eBook erhältlich

 

Zuletzt erschienen

 

Der Koran

Handkommentar mit Übersetzung von Angelika Neuwirth

Band 1: Frühmekkanische Suren: Poetische Prophetie

751 Seiten. Leinen

€ 52, (D)/€ 53,50 (A)

(978-3-458-70034-0)

 

Angelika Neuwirth

Der Koran als Text der Spätantike. Ein europäischer Zugang

859 Seiten. Leinen

€ 39,90 (D)/€ 41,10 (A)

(978-3-458-71026-4)